Auf dieser Website verwenden wir Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Aus diesen Gründen



Issey Miyake gründete 1970 das Miyake Design Studio und hat 1973 begonnen, seine Kollektionen in Paris zu präsentieren. Er setzt sich mit dem Raum zwischen dem Körper und dem Kleidungsstück auseinander, indem er stets von einem Stück Leinwand ausgeht. Miyake hat immer Richtung Zukunft und zur nächsten Design-Phase geschaut, sowohl mit der funktionellen und vielseitigen Serie "PLEASE ISSEY MIYAKE" (1993) als auch mit der Serie "A-POC" (A Piece of Cloth/ 1998) bei der fortlaufende Rollen und Kleidungsstücke aus einem einzigen Faden hergestellt werden. Heute erforscht Miyake zusammen mit seinem Forschungs- und Entwicklungsteam, das Reality Lab. genannt wird, neue Möglichkeiten für die Realisierung von Objekten. Er nutzt besondere Eigenschaften der "regenerativen" Materialien und ist stets aufmerksam auf die Bedürfnisse von Forschung und Entwicklung, um sich mit dem Problem der Knappheit natürlicher Ressourcen und der Umwelt zu befassen.

Reality Lab
Dieses Forschungs- und Entwicklungsteam wird von Issey Miyake und zwei seiner Mitarbeiter, Manabu Kikuchi (Textilingenieur) und Sachiko Yamamoto (Techniker) geleitet und besteht aus einer Gruppe von Designern und Ingenieuren mit einigen jungen Leuten. Das Team wurde 2007 gegründet und basiert auf dem Prinzip der Zusammenarbeit und Teamarbeit, mit dem Ziel die Zukunft der Produktion von Artikeln, von der Kleidung bis zum Industrieprodukt durch Forschung und Entwicklung von Materialien und Techniken zu erforschen. Das Team ist stets bemüht, Produkte zu kreieren, die den Bedürfnissen der Menschen gerecht werden und neue Wege einer kreativen Produktion in Japan fördern.

Products:

Mendori

Fukurou

Mogura

Minomushi

Tatsuno-Otoshigo